Loading...

 

„Elektrizität für die Girgir Primary School“

 
Im Dezember 2010 wurde, mit finanziellen Mitteln der Stiftung Nord Süd Brücken, die Girgir Primary School in Archers Post / Kenia an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Die staatliche Schule wurde 1963 gegründet und wird heute von 890 Schüler/innen besucht.
Die Schüler/innen werden dahingehend unterstützt, Grundbildung zu erlangen. Sie sollen bessere Schulabschlüsse bekommen, um ihre Chancen auf dem lokalen Arbeitsmarkt zu verbessern. Davon profitieren viele Familien im Projektgebiet. Durch elektrisches Licht wurden die Lehr- und Lernsituation für alle Schüler/innen erheblich verbessert, zusätzlich aber auch die Lebensbedingungen der Internatsschüler/innen. Sie können mehr und besser lernen, erzielen dadurch bessere Leistungen.
Außerdem fördert Grundbildung Kompetenzen wie Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit, Teamfähigkeit und befähigt Menschen, Zusammenhänge zu erkennen, ihre Rolle in der Gesellschaft zu behaupten und Lösungsansätze für Alltagsprobleme zu entwickeln. Im Idealfall bekommen die Schüler/innen anschließend eine bezahlte Arbeit, ihr Lebensstandard und der ihrer Familien verbessert sich.
Der Anschluss der Schule an das Stromnetz gewährleistet die Möglichkeit einer kontinuierlichen Lernsituation für die Kinder in Samburu. Dies ist ein Schritt zur Befähigung und Stärkung der Kinder sowie der gesamten Gemeinde Archers Post, der diese Kinder angehören.
Gelungene Bildungsabschlüsse von Mädchen und Jungen, die ihnen stabilere Einkommens-quellen besser ermöglichen, wirken auch immer auf ihre Gemeinden zurück. Positive berufliche Laufbahnen wirken als Vorbild und Alternative zu stagnierenden Überzeugungen und Traditionen. Bildung und eine Auswahl von Berufen macht Gemeinschaften aufgeschlossener und flexibler für andere Lebensentwürfe.
Nach intensiver Recherche und Vorbereitung wurde das Projekt im Dezember 2010 umgesetzt. In dieser Zeit hatten die Schüler Ferien und somit konnten die Arbeiten problemlos durchgeführt werden, ohne den Schulalltag zu stören. Die Bauleitung oblag dem Schulmanagementkomitee, geleitet von Mr. Ambrose Lekoitip, dem Direktor der Girgir Primary School.
Nach Förderungszusage durch die Stiftung und Vertragsschluss mit der Schule wurden durch den Verein am 01.12.2010 3.000,00 € überwiesen (= 307.443,00 KSH). Daraufhin wurde von der Schule ein Vertrag mit dem kenianischen Elektriker, Mr. Paul Kiuma Ndegwa, geschlossen. Mr. Kiuma kümmerte sich um alle baulichen Maßnahmen, war für die Beschaffung und Installation der benötigten Materialien verantwortlich und hat die verschiedenen Schulgebäude an das Stromnetz angeschlossen. Die Arbeiten begannen am 13.12.2010 und endeten am 31.12.2010.
Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wurde die gesamte Gemeinde in allen Ebenen der Projektplanung und Durchführung einbezogen. Nach einem Treffen aller Eltern der Schüler/innen der Girgir Primary School am 25.11.2010 spendeten diese 44.980,00 KSH (ca. 450,00 €), um weitere Arbeiten bzgl. des Stromanschlusses, wie die Bezahlung der „Kenya power and lighting company limited“ für die Führung der Hauptleitung von der Stadt zur Schule sowie der Bau des Stromhauptversorgungshäuschens auf dem Schulgelände zu ermöglichen.
Nach Abschluss des Projektes obliegt die Verwaltung und Verantwortung dem Schulmanage-mentkomitee. Dies setzt sich aus Vertretern der Elternschaft, des Lehrkörpers sowie dem Schulförderverein zusammen. Die anschließenden monatlichen Kosten für den Strom werden von der Schule selbst getragen.
Wir stolz darauf mit einem so engagierten und verlässlichen Projektpartner in Kenia, wie dem Direktor der Girgir Primary School, Mr. Ambrose Lekoitip, zusammenarbeiten zu können. Er ist ein weitsichtiger Mann, dem seine Gemeinde am Herzen liegt. Die Kommunikation klappt seit Jahren hervorragend.
Für die freundliche Unterstützung möchten wir der Stiftung Nord-Süd Brücken im Namen aller Schüler/innen und Lehrer/innen der Girgir Primary School sowie der gesamten Gemeinde von Archers Post danken.

AnhangGröße
Stromprojekt.doc45.5 KB