Loading...

Individualpraktikum

Es gibt neben den Workcamps auch die Möglichkeit ein Individualpraktikum in Sabaki/Kenia zu absolvieren.
 

Bedingungen vor Ort
In der Regel werden die Praktikanten bei Familien im Dorf untergebracht und versorgt. Die Lebensbedingungen sind sehr einfach, es gibt keinen Strom und kein fließendes Wasser. Sie sollten deshalb belastbar sein und auf die Vorzüge unseres Lebens verzichten können. Sie werden in den normalen Familienalltag integriert und sollten sich aktiv daran beteiligen. Kenianer sind überaus gastfreundlich und versuchen Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, uns ist es jedoch wichtig, die Familien nicht zu belasten. Sabaki liegt in der Nähe der Touristenstadt Malindi (ca. 8km entfernt). Falls Sie mit den bescheidenen Lebensverhältnissen im Dorf nicht zu Recht kommen, helfen wir Ihnen auch gern, eine Unterkunft in der Stadt zu finden. Außerdem gibt es in der Stadt Telefone und Internetcafés sowie Einkaufsmöglichkeiten.

Kosten und Leistungen

Ein Praktikum in unserem Verein findet nur mit ehrenamtlichen Freiwilligen statt. Alle Spenden werden für die Projekte genutzt. Deshalb ist es uns in aller Regel nicht möglich Sie finanziell zu entlohnen oder zu unterstützen. Flug- und Versicherungskosten müssen selbst getragen werden, ebenso Kosten für Impfungen, Ausflüge etc.. Die Unterkunft bei einer Familie im Dorf ist kostenfrei, allerdings sollten Sie sich an den Kosten für Lebensmittel beteiligen (ca. 15,- Euro pro Woche). Für Studenten im Hauptstudium gibt es die Möglichkeit unter bestimmten Bedingungen einen Flugkostenzuschuss beim DAAD zu beantragen. Wir helfen Ihnen gern bei der Antragsstellung.

Zeitpunkt / Zeitraum

Ein Individualpraktikum in unserem Verein ist grundsätzlich das ganze Jahr über möglich. Eine frühzeitige Anmeldung ist notwendig. Die Dauer Ihres Aufenthaltes können Sie selbst bestimmen, mindestens 3 Wochen sind angedacht. Praktikanten, die zum ersten Mal nach Kenia fahren, empfehlen wir einen maximalen Aufenthalt von 3 Monaten.

Voraussetzungen / Auswahlverfahren
Grundvoraussetzungen sind Interesse an anderen Kulturen und Lebensweisen, ein hohes Maß an Toleranz und Akzeptanz sowie das Einlassen auf die dortigen Bedingungen. Das Mindestalter beträgt 20 Jahre, gute Englischkenntnisse sind notwendig. Auslandserfahrungen, speziell in Afrika, sind von Vorteil aber keine Bedingung. Aufgrund vieler Anfragen, insbesondere zu den Sommermonaten, sollten Sie frühzeitig Interesse anmelden. Es ist uns sehr wichtig, Sie näher kennen zu lernen und intensiv auf das Praktikum vorzubereiten, mindestens zwei persönliche Kontakte sind üblich.

Bewerbung
Wenn Sie sich für ein Praktikum interessieren, füllen Sie bitte den Informationsbogen Praktikum aus und senden ihn per Post, Fax oder E-Mail an uns. Wir werden dann umgehend Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Häufig gestellte Fragen zum Individualpraktikum in Sabaki 

   
Wie erfolgt die Vorbereitung auf das Praktikum?
Sie erhalten von uns zunächst allgemeine Informationen über das Praktikum, wie Organisation und Ablauf der Reise, Ansprechpartner, medizinische Versorgung, kulturelle Besonderheiten etc. Dies wird u.a. in persönlichen Treffen stattfinden. Darüber hinaus bekommen Sie genaue Angaben zur konkreten Praktikumsaufgabe. Ein Kontakt zur Gastfamilie sowie zur Schule und auf Wunsch zu ehemaligen Praktikanten ist vorgesehen.

Wie hoch sind die Kosten für das Praktikum?
Der Verein erhebt für das Praktikum keinerlei Gebühren. Es fallen jedoch diverse Kosten an, die vom Praktikanten zu tragen sind und für deren Abwicklung er selbst verantwortlich ist. Wir empfehlen, die Möglichkeit einer finanziellen Förderung, etwa beim Deutschen Akademischen Austauschdienst oder ähnlichen Organisationen, zu prüfen.
Die folgende Liste dient lediglich als Orientierung: 
- Flugkosten: 1.000 €
- Impfkosten

- Auslandskrankenversicherung

- Reiserücktrittsversicherung
- Verpflegung vor Ort: ca. 15 € / Woche

- Kosten für Trinkwasser 

- Unterkunft: in einheimischer Familie kostenlos / Hotel ca. 20 € pro Tag

- Kosten für Ausflüge

- Internetcafe

- Telefonieren

Besteht die Möglichkeit von Zuschüssen?
Da der Verein sämtliche Spendengelder zu 100% in die Projekte in Kenia investiert, kann von dieser Seite keine Bezuschussung erfolgen. Je nach persönlicher Situation lohnt es sich, einen Zuschuss bei Stiftungen zu beantragen, die Praktika fördern. Studenten im Hauptstudium können beispielsweise beim Deutschen Akademischen Austauschdienst einen Antrag stellen.

Welche Impfungen sind notwendig / empfohlen?
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt oder bei der reisemedizinischen Beratung! Meist halten auch Krankenkassen Informationen dazu bereit. Auch das Auswärtige Amt stellt oft Informationen zur Verfügung. Grundsätzlich liegt die medizinische Vorbereitung in der Verantwortung des Praktikanten selbst.

Welche Sprachkenntnisse sind erforderlich?
Englischkenntnisse sind absolut notwenig. Kisuaheli ist vorteilhaft, aber keine Bedingung. Wichtig sind ein offensives Umgehen mit sprachlichen Barrieren, Mut zur Improvisation sowie die Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen.

Wie erfolgen Organisation und Ablauf des Fluges?
Der Praktikant hat bei der Wahl des Fluges freie Hand, er hat sich um die Buchung selbst zu kümmern und kann somit Ablauf und Komfort frei wählen. Oft lassen sich über das Internet günstige Flüge buchen. Wir empfehlen, direkt nach Malindi oder nach Mombasa zu fliegen. Die Flugzeit Frankfurt-Mombasa beträgt ca. 8 Stunden.

Bewerbung
Wenn Sie sich für ein Praktikum interessieren, füllen Sie bitte den Informationsbogen Praktikum aus und senden ihn per Post, Fax oder E-Mail an uns. Wir werden dann umgehend Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Was sollte zur Sicherheit mitgenommen werden?
Auf jeden Fall sollten die üblichen Notfallmedikamente gegen Schmerzen, Durchfall und Übelkeit mitgenommen werden. Sinnvoll sind auch Einwegspritzen, die im Notfall von einem Arzt verwendet werden können, wenn keine sterilen Spritzen zur Verfügung stehen. Zu empfehlen sind weiterhin Gummihandschuhe, Mückenschutz, Moskitonetz (kann auch in Kenia gekauft werden), persönliche Hygieneartikel, Feuchttücher zum schnellen Händereinigen zwischendurch sowie eine Taschenlampe. Fragen Sie auch Ihren Arzt für weitere Tipps zur Reiseapotheke.

Wer holt mich in Kenia vom Flughafen ab?
James Kambi ist unser Projektmanager vor Ort. Er ist Kenianer und spricht u.a. auch Deutsch. Herr Kambi lebt in Malindi und organisiert das Abholen vom Flughafen. Er steht den Praktikanten in Sabaki zur Seite. Wenn er nicht selbst vor Ort ist, ist er immer telefonisch zu erreichen.

Wo und wie bekomme ich Bargeld?
In Malindi gibt es Banken. Dort können problemlos Traveler Cheques getauscht oder Visa bzw. EC-Karte zum Geldholen genutzt werden. Bitte kontaktieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihre Bank, um sicherzustellen, dass Ihre Cheques bzw. Karten vor Ort akzeptiert werden und wie hoch der aktuelle Wechselkurs ist.

Welche Aufgaben erwarten mich?
Vor Reiseantritt werden alle Aufgaben genau besprochen und vorbereitet. Unter anderem besuchen Sie die Patenkinder und kaufen Sachen für sie ein. Sie dokumentieren die Entwicklung und bezahlen das Schulgeld. Außerdem bewerten Sie die aktuelle Situation und treffen Entscheidungen. Gegebenenfalls leiten Sie kleinere Projekte, wie z.B. Bauvorhaben. Bei allen Aufgaben werden Sie von James Kambi, unserem kenianischen Projektmanager vor Ort, unterstützt. Herr Kambi lebt in Malindi und spricht u.a auch Deutsch. Wenn er nicht selbst vor Ort ist, ist er immer telefonisch zu erreichen. Auf Wunsch können Sie auch an der Sabaki Primary School unterrichten, eine Beleg- oder Diplomarbeit schreiben oder eigene Ideen umsetzen.

Wie erfolgt die Unterbringung in der Gastfamilie?
Das Dorf Sabaki, in dem sich die Sabaki Primary School befindet, liegt in der Nähe der Stadt Malindi am Indischen Ozean. Weitere Informationen haben wir hier zusammengestellt. Die Unterbringung erfolgt bei Familie Kambi im Dorf. Dort wohnen Sie in einer Lehmhütte. Strom und fließendes Wasser sind im gesamten Dorf nicht vorhanden. Die Versorgung erfolgt durch die Familie. Das kleine Toiletten- und Waschhaus befindet sich auf dem Hof. Sie werden also das aus unserer Sicht einfache Leben der Menschen hautnah kennenlernen und miterleben. Die Schule liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Alternativ ist eine Unterbringung im Hotel in Malindi möglich.

Was für Gastgeschenke sind angebracht?
Ihre Gastfamilie freut sich selbstverständlich über eine Aufmerksamkeit. Die Entscheidung darüber bleibt natürlich Ihnen überlassen. Praktische Dinge wie Batterien, Taschenlampen, Kleidung aber auch Cremes und Luftballons für die Kinder sind sehr willkommen. Lehrer freuen sich z.B. über Kugelschreiber.

Wie verhalte ich mich vor Ort?
Sie vertreten als Praktikant den Verein vor Ort. Eine kooperative Zusammenarbeit mit der Schule ist uns sehr wichtig. Unser Ziel ist es nicht, die Menschen zu bevormunden, ihre Vorstellungen zu bewerten oder sie von unseren Ansichten zu überzeugen. Gerade in kritischen Fragen wünschen wir uns von Ihnen Zurückhaltung und Feingefühl. Sie werden häufig sehr armen Menschen begegnen, die Sie um Hilfe bitten. Wir empfehlen Ihnen, auch hier zurückhaltend zu sein. In der Gastfamilie sollten Sie sich an der täglichen Arbeit beteiligen und sich in den Alltag integrieren. Wir erwarten, dass Sie alle Spendengelder so einsetzen, wie es zuvor abgesprochen ist. Entscheidungen über den Einsatz der Gelder müssen mit uns abgesprochen werden. Der Geldeinsatz muss vollständig nachvollziehbar dokumentiert werden.

Essen und Trinken In der Gastfamilie werden Sie hauptsächlich Maisbrei (Ugali) oder Reis mit Ziegen- und Hühnerfleisch oder Fisch bekommen. Es gibt außerdem Nudeln und Kartoffeln, verschiedene Sorten Gemüse und rote Bohnen (Maharagwe). Morgens bekommen Sie häufig Fladen (Chapati) oder süße Teigtaschen (Mandazi). Getrunken wird Wasser oder Tee mit Zucker und Milch (Chai). In Malindi gibt es diverse Restaurants mit westlichen und kenianischen Speisen und Getränken. In kleinen Supermärkten können Sie Trinkwasser für den Eigenbedarf kaufen.

Wie gelange ich von Sabaki nach Malindi?
Malindi ist die nächstgelegene Stadt. Dort gibt es Geschäfte, Restaurants, Banken, eine Post, Internetcafés sowie medizinische Versorgung. Neben Trinkwasser können Sie hier Dinge des persönlichen Bedarfs erwerben. Die Entfernung beträgt ca. 8 km. Zu Fuß benötigt man etwa 1.5 bis 2 Stunden. Außerdem gibt es an der Hauptstraße Minitaxis (Tuktuk), Sammeltaxis (Matatu) und Fahrradtaxis.

Telefon / Internet / Handy
Sabaki hat keinen Telefonanschluss, es gibt aber Mobilfunkempfang. Ob Sie Ihr Handy verwenden können, erfahren Sie bei Ihrem Mobilfunkanbieter. Es gibt SIM Karten zu kaufen, die eventuell in Ihr Handy passen. Fax, Internet und Festnetztelefonie stehen in Malindi zur Verfügung. Akkus für elektronische Geräte laden Sie am besten in Internetcafés oder Restaurants in der Stadt auf.

Wo finde ich einen Arzt?
Im ca. 8 km entfernten Malindi gibt es mehrere Krankenhäuser und Ärzte.

Wer hilft mir bei Notfällen?
Sie sind in Kenia ein Stück weit auf sich allein gestellt. Wenn es Probleme gibt können Sie sich jederzeit an unseren Projektmanager James Kambi wenden. Er lebt in Malindi und spricht u.a. auch Deutsch. Herr Kambi ist telefonisch erreichbar und wird sie auch bei der Durchführung Ihrer Aufgaben unterstützen. Außerdem können Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt zum Verein aufnehmen. Vor Reiseantritt erhalten Sie alle wichtigen Informationen.

Wie ist die Sicherheitslage vor Ort?
Gerade nach den Ausschreitungen Anfang 2008 ist das Thema Sicherheit wieder eine wichtige Frage geworden. Viele Menschen in Kenia sind sehr arm, Ausländer gelten allgemein als wohlhabend. Die größte Gefahr sind daher Taschendiebstähle. Sie sollten vor allem in Malindi vorsichtig sein und sich insgesamt an die Hinweise und Warnungen der Einheimischen halten. Ihre Gastfamilie und die Schule fühlen sich für Sie verantwortlich, daher sind die Gefahren in Dorf gering. Erkundigen Sie sich auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes über die derzeitige Sicherheitslage und meiden Sie Gebiete, die als gefährlich gelten. Bei Dunkelheit sollten Sie nicht allein unterwegs sein. Eine allgemeine Vorsicht ist angebracht, auch wenn bei all unseren bisherigen Reisen keine Gefahr bestand.

Wie kann ich mit ehemaligen Praktikanten in Kontakt treten?
Dies ist über den Verein möglich. Schreiben Sie eine kurze E-Mail an info@sabaki-schule.de oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Bekomme ich ein Praktikumszeugnis?
Nach Ihrer Rückkehr erhalten Sie ein Zeugnis mit Angabe der Tätigkeiten vom Verein, das Sie als Bestätigung fürs Studium oder für Bewerbungen nutzen können.

Was für Dokumentationen muss ich anfertigen?
Zum Praktikum gehört eine gewissenhafte Dokumentation aller Ausgaben, Eindrücke und Erfahrungen. Nach Abschluss Ihres Aufenthaltes benötigen wir die aufbereiteten Unterlagen so schnell wie möglich. Dazu gehören neben den Originalquittungen auch Übersetzungen, Berichte, Photos usw. Einzelheiten dazu werden auch vor Reiseantritt genau besprochen.

Nach dem Praktikum...
Natürlich würden wir uns freuen, wenn Sie auch weiterhin den Verein und unsere Arbeit unterstützen. Eine weitere ehrenamtliche Mitarbeit oder Mitgliedschaft im Verein ist jederzeit möglich.